Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Verleihung der Robert Schuman-Medaille an Dr. Andreas Schockenhoff (†)

Donnerstag, 16. Februar 2017, 13:15 Uhr

Die nach Robert Schuman benannte Auszeichnung der EVP-Fraktion des Europäischen Parlaments wird verliehen, um Persönlichkeiten zu ehren, die durch öffentliches Handeln und ihren persönlichen Einsatz den Frieden, das europäische Aufbauwerk und die Werte im Dienste des Menschen gefördert haben.

Dr. Andreas Schockenhoff verkörperte in seinen Ämtern als außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, als Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentariergruppe, als stellvertretender Vorsitzender für die CDU/CSU-Fraktion für die Bereiche Außenpolitik, Verteidigung und Europa im Jahr 2005 und als Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit bis zum Jahr 2013 einen großartigen europäisch-denkenden Politiker.

Laut Aussage seiner Kinder, welche die Medaille bei der Ehrung für ihren Vater entgegengenommen haben, prägte ihn bereits als Kind die Rede Charles de Gaulles an die deutsche Jugend, die seine späteren Vorstellungen eines vereinten Europas zur Folge hatten. Er engagierte sich für Frieden, Freiheit und Demokratie in Südosteuropa und in der Ukraine.

Andreas Schockenhoff zeigte Courage und ließ öffentlich Kritik walten, wenn es Zustände und Entwicklungen verlangten, indem er als Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit von Missständen und Fehlentwicklungen innerhalb Russlands sprach, die er so nicht hinnehmen wollte, und sich für Demokratie in Russland und den zivilgesellschaftlichen Dialog einsetzte.

Dass sein Ansehen dabei über die nationalen Grenzen hinweg groß war, zeigt schon die Tatsache, dass die Nominierung für die Auszeichnung durch meinen polnischen Abgeordnetenkollegen Jacek Saryusz-Wolski ausgesprochen wurde, der ihn als mutigen Pionier und „wahren Russland-Versteher“ bezeichnete und trotz aller Konflikte stets als Brückenbauer zwischen Russland und der EU fungierte. Andreas Schockenhoff blieb stets seiner Linie treu, auch was seine Sicht auf die Europäische Union betraf, daher bin ich der festen Überzeugung, dass diese ehrenvolle Auszeichnung wahrlich verdient ist.

Da er bedauerlicherweise zu früh von uns gegangen ist, freue ich mich umso mehr, dass seine Kinder Theresa und Ferdinand sowie sein Bruder Dr. Martin Schockenhoff anwesend waren. Der Verleihung wohnten außerdem der Ravensburger Landtagsabgeordnete August Schuler sowie meine Vorgängerin, die ehemalige Europaabgeordnete Elisabeth Jeggle, bei.

Bildunterschrift: Gruppenfoto mit David McAllister und Herbert Reul

Quelle: © Europäische Union 2017

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!