Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Weihnachtsgruß

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 15:10 Uhr

Das Jahr 2016 war ein historisches, mit ungewohnten und neuen Entwicklungen. Aus politischer Sicht stechen international vor allem das Referendum in Großbritannien im Juni sowie die Wahl Donald Trumps zum nächsten amerikanischen Präsidenten hervor. Es hat uns vor Augen geführt, dass ein gefährlicher Populismus weiter auf dem Vormarsch ist, auch in Europa. Das vom italienischen Ex-Ministerpräsidenten Matteo Renzi verlorene Referendum Anfang Dezember war nur der neueste Akt dieser Entwicklung.

In Baden-Württemberg stand das Jahr ganz im Zeichen der Landtagswahlen im März. Die CDU ist nunmehr wieder in Regierungsverantwortung einer grün-schwarzen Koalition, welche bisher eine gute Arbeit macht. Auch wenn die CDU „nur“ als Juniorpartner fungiert, trägt die Koalition deutlich eine schwarze Handschrift.

Das neue Jahr hält schon die nächsten wichtigen Ereignisse bereit. Auf nationaler Ebene allem voran die Bundestagswahl, bei welcher sich unsere Kanzlerin Angela Merkel erneut zur Wiederwahl stellen wird. Zudem wird im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt. In drei anstehenden Landtagswahlen wird sich zeigen, ob populistische Parteien auch in Deutschland weiter an Zustimmung gewinnen können.

Weltweit wird mit Spannung erwartet, wie sich der neue US-Präsident in sein Amt einfügt. In einigen EU-Mitgliedstaaten stehen ebenso Wahlen an. Wir schauen dabei vor allem auf die andere Seite des Rheins, wo mit Marine Le Pen einer europafeindlichen Politikerin Chancen auf das Präsidentenamt eingeräumt werden.

Aber auch die Ereignisse in unmittelbarer Nähe zu Europa, vor allem die Lage in Syrien und die Entwicklungen in der Türkei, geben Anlass zur Sorge. Die Krisen inner- und außerhalb Europas, seien es die Krise in der Landwirtschaft, Griechenland oder die Flüchtlingsproblematik, werden uns auch 2017 begleiten und Europa und die Welt vor viele weitere Herausforderungen stellen.

Trotz dieses schwierigen Jahres hoffe ich, dass Sie die Zeit finden, die Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Liebsten zu genießen. Es ist ein Fest der Familie und der inneren Einkehr. Nicht nur kann man das vergangene Jahr Revue passieren lassen, sondern auch positive wie lehrreiche Erfahrungen nochmals in Erinnerung rufen und mit diesen frisch motiviert und erholt in ein hoffentlich erfolgreiches neues Jahr starten.

Mit diesem Elan werde auch ich mich im nächsten Jahr weiter für unser gemeinsames Europa und speziell unsere Region einsetzen. Als Ihr Vertreter im Europäischen Parlament freue ich mich auch 2017 über Ihre persönlichen Anregungen und Ihre Meinungen zu meiner politischen Arbeit und danke Ihnen nochmals sehr für Ihre Begleitung und Unterstützung in diesem Jahr.

Ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihr Norbert Lins MdEP
Johannes Weber (Büro Brüssel)
Sebastian Jehle (Büro Brüssel)
Markus Posch (Wahlkreisbüro Weingarten)

Bildunterschrift: Mein Brüsseler Büro und ich vor dem Weihnachtsbaum im Europäischen Parlament in Brüssel (v.l.n.r.): Johannes Weber (Referent), Norbert Lins, Diana Valeske (Praktikantin), Sebastian Jehle (Referent).

Foto: EVP-Fraktion 2016

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!