Aktuell

Immer informiert und am Puls der Zeit – das beschäftigt Europa und die Region.

Sommertour im Landkreis Reutlingen

Donnerstag, 10. September 2015, 13:40 Uhr

Foto (Europabüro Lins MdEP): Norbert Lins beim gemeinsamen Rundgang mit dem Bundestagsabgeordneten Michael Donth (1.v.l.), dem Bad Uracher Bürgermeister Elmar Rebmann (1.v.r.) und dem Kreisrat Konrad Hölz (2.v.l.) durch die Entdeckerwelt des neuen Haus des Tourismus

Meine Sommertour durch den Wahlkreis führte mich am letzten Juli-Tag in den Landkreis Reutlingen. Hier absolvierte ich insgesamt fünf Stationen unterschiedlichster Art, zu denen mich die meiste Zeit der Bundestagsabgeordnete Michael Donth und der CDU-Kreisvorsitzende Manuel Hailfinger begleiteten.

Für meine ersten beiden Stationen machte ich am Fuße der Schwäbischen Alb in der historischen Kurstadt Bad Urach Halt, in der ich unter anderem auch vom örtlichen CDU-Fraktionsvorsitzenden Michael Schweizer und CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Florian Weidlich begrüßt wurde. Zuerst stellte uns der Bad Uracher Bürgermeister Elmar Rebmann das neue, erst zwei Tage zuvor eröffnete Haus des Tourismus vor und führte uns, jeweils ausgestattet mit einem Tablet-Computer, durch die neue Entdeckerwelt des Hauses, die Kindern und Familien das Biosphärengebiet Schwäbische Alb auf spielerische Art und Weise näher bringen soll.

Nach Diskussionen über die derzeitige Entwicklung und das Tourismuspotenzial der Stadt ging es für mich in direktem Anschluss und mit besagter Begleitung zu den Bad Uracher AlbThermen, vor den Toren des berühmten Kurorts. Im Rahmen einer Führung von AlbThermen-Geschäftsführerin Andrea Bernardi durch das Thermalbad mit seinen verschiedenen Wellness- und Fitnessbereichen konnte ich mir einen Eindruck von der hoch erfreulichen Entwicklung des Bades machen.  Nach einer Insolvenz ist es nun seit 11 Jahren im Besitz der Stadt Bad Urach, verpachtet an die Betreiberfirma Kanto Spa GmbH, und kann sich trotz seiner Größe durch die entsprechenden Erneuerungen im Wettbewerb gut behaupten.

Für die nächste Tour-Station musste ich für kurze Zeit den Landkreis Reutlingen verlassen, da mich in Dettenhausen ein schon länger geplantes Gespräch beim Förderverein Tierhilfe Hoffnung – Hilfe für Tiere in Not e.V. erwartete. In den Räumlichkeiten des Tierschutzvereins tauschte ich mich mit dem Vorsitzenden Matthias Schmidt und der ehrenamtlichen Unterstützerin Beate Müller über die Situation der Straßenhunde in Rumänien aus, auf der das Hauptaugenmerk der Vereinsarbeit liegt. Diesbezüglich betreibt die Organisation in der rumänischen Stadt Pitesti das mit insgesamt 3.500 geretteten Hunden derzeit größte Tierheim der Welt ("Smeura").

Zu meiner vierten Station ging es für mich wieder quer durch den Kreis nach Römerstein, um auf Einladung des CDU-Gemeindeverbandes Römerstein-Grabenstetten um seinen Vorsitzenden Matthias Raum den Loserhof zu besichtigen. Dieser verfügt neben einer konventionellen Milchviehhaltung über eine umfangreiche Biogasanlage, dank der die Genossenschaft "Neue Energie" aktuell 130 Haushalte in Böhringen auf vorbildlichem Wege mit Nahwärme versorgt. Christoph Loser führte uns über das große Gelände des Familienbetriebes und Christian Class, Vorstandsmitglied der Genossenschaft, gemeinsam mit Altbügermeister Hans Sigel erläuterten die technischen Details der gemeinsamen Heizzentrale.

Den Abschluss dieses langen, aber sehr interessanten Tages bildete ein Besuch der Hirschbrauerei Schilling in Römerstein, die besonders über ihre Marke Böhringer Biere bekannt ist. Nachdem wir uns von Juniorchefin Stephanie Spitzer die Brauerei zeigen lassen konnten und in die Geheimnisse der Braukunst eingeführt wurden, hatten wir Zeit für anregende Gespräche unter Parteifreunden.

Zurück

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie mir!